Kunstverein Speyer

4 x Götze - eine Hallenser Künstlerfamilie

Wasja Götze, 1988, Öl auf Hartfaser

 

In Zusammenarbeit mit der Städtischen Galerie

 

28.09. - 18.11.2018

Vernissage: Freitag, 28.9.2018, 18 Uhr

Begrüßung: Hansjörg Eger, OB der Stadt Speyer

Einführung: Rüdiger Giebler

.

.

.

Künstlerkarrieren im Familienverbund sind in der Kunstgeschichte ein heikles Thema. Das betrifft vor allem die bei diesem zehrenden Kräftespiel oft benachteiligten Mütter, Ehefrauen und Partnerinnen. Was sich schon bei kreativen Paaren als ein Funken schlagender Balanceakt zwischen Abwasch und Ästhetik erweist, funktioniert im Generationenkontext einer Künstlerfamilie noch seltener friedliche Koexistenz divergieren- der Programme, eigene Wege trotz häuslicher Bindung, kleinkollektive Fairness statt übersteigertem Ego Trip. Das Modell der Hallenser Künstlerfamilie Götze, bestehend aus dem Maler Wasja Götze (*1941 in Altmügeln), der Textilkünstlerin Inge Götze (*1939 in Wangerin/Pommern), dem Maler Moritz Götze (*1964 in Halle/S.) und der Keramikkünstlerin Grita Götze (*1959 in Schlema), kann dabei als Ausnahmefall gelten.

 

Foto: Wasja Götze, Von einem der auszog oder der Traum von der schwedischen Trainingsjacke

 

 

Do-So 11-18 Uhr

Eintritt frei